Brauche ich eine Website?

Wir alle haben eine super Idee, schade nur, wenn sie keiner mitbekommt. Wir wissen, dass wir mit unserem Angebot goldrichtig für so viele Leute da draußen sind. Aber wie erreichen wir unsere Zielgruppe? Brauchen wir dazu unbedingt eine eigene Website oder reicht nicht eine Seite/Gruppe auf Facebook?

woman 1527673 1280

Soziale Medien als Austauschplattform

Die sozialen Medien sind nicht wegzudenken im täglichen Online-Geschäft. Wer nicht bereits über die Maßen bekannt ist, muss sich die Aufmerksamkeit seiner potentiellen Kunden erarbeiten. Und ja, es ist Arbeit. Eine Gruppe in Facebook will bedient werden und die Aufmerksamkeit der Gruppenmitglieder ist 1:1 mit der Person gekoppelt, die die Gruppe ins Leben gerufen hat oder mit dem Thema, das die Gruppe eint. Regelmäßige Präsenz ist hier absolut nötig. Wird eine Gruppe alleine gelassen und muss ohne Moderation auskommen, schläft diese in der Regel ein. Regelmäßig bedeutet nicht täglich, es kann genau so gut wöchentlich oder monatlich sein. Wichtig ist, dass die Gruppe sich auf Input einstellen kann.

Wer Instagram oder Pinterest für sich entdeckt hat, der muss ebenfalls regelmäßig präsent sein. Es gelten die gleichen Gesetze. Die Interaktion mit den Freunden/Followern unterscheidet sich, jedoch nicht die Notwendigkeit der Regelmäßigkeit, hier ist ein Redaktionsplan wichtig. Und noch etwas ist wichtig: Egal welche Form von Sozialen Netzwerken Sie verwenden, Ziel muss es sein, dass die Nutzer auf die Website kommen!

Plädoyer für eine eigene Website

Für die Sichtbarkeit im Online Business ist zuallererst einmal eine Website nötig. Auch wenn viele sagen, dass Facebook doch reicht, bin ich davon nicht überzeugt. Wo sonst haben wir die volle Kontrolle über unsere Inhalte? Facebook macht mit uns was es will. In Gruppen ist die Sichtbarkeit unserer Beiträge relativ gut, aber die eigene Seite und vor allem die Businessseite wird dann angezeigt, wenn Facebook meint, dass es gut ist, nicht wenn wir wollen. Es sei denn, wir bezahlen dafür in Form von Werbung.

Einen alten Beitrag noch einmal hervorzukramen, der jetzt wieder gut passen würde ist mühsam. Dafür benötigt es schon viel Disziplin und eine Tabelle, in der die Inhalte mit Datum hinterlegt werden, nach Möglichkeit ein Artikelarchiv. Wenn wir uns dann an einen Beitrag aus 2013 erinnern, den wir noch einmal posten möchten und kein Archiv haben..... Viel Spaß beim Scrollen! Haben wir den Beitrag nicht auf einer eigenen Website ober im Artikelarchiv, dann wird das mühsame Arbeit.

Zudem bietet die eigene Website viel mehr als nur eine Plattform mit den eigenen Artikeln. Hier können wir Kunden/Klienten einladen, unseren Newsletter zu abonnieren, hier haben wir volle Kontrolle über Kommentare und Gastbeiträge. Hier können wir anhand einfacher Statistiken sehen, was unsere Mitmenschen wirklich von uns erfahren möchten.

Kurzum: die eigene Website ist das Herzstück jeder Online-Tätigkeit und das aus gutem Grund. Nur hier sind wir Herrin/Herr unserer Inhalte. Soziale Netzwerke bereichern die eigene Seite und bringen uns möglicherweise neue Kunden.

*******

Sie benötigen Hilfe bei der Erstellung einer Website oder bei der Pflege von Social Media Plattformen? Ich kann Ihnen helfen.

Kontaktieren Sie mich per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder rufen Sie einfach an!

Wer mir folgen möchte, wird wöchentlich einen neuen Beitrag online finden. Schreiben Sie sich für meinen Newsletter ein, dann erhalten Sie die Informationen über neue Beiträge und Informationen rund um das Thema Online Marketing per Mail.

Verwandte Themen

Facebook Werbung

Der Redaktionsplan im Online Marketing

10 Grundschritte der Beitragserstellung

Keywordrecherche mit Hirn

Für wen schreibe ich - meine Zielgruppe

Erfolgsmessung von Online-Beiträgen

Bleibt dran, ich zeige, wie Inhalt zum Erfolg wird