SEO Maßeinheiten für Snipets

Snipets sind Teile, der in den Suchergenissen bei Google oder Bing, aufgezeigten Ergebnisse. Dazu gehören der Seitentitel, die URL und die Description. Hier habe ich noch die Überschriften im Text ergänzt, um eine runde Sache daraus zu machen.

Es gibt  vielerlei Ideen und Forderungen an Überschriften, Beschreibungen, Titel und URL. Damit Sie eine Ahnung bekommen, wie lang was nun sein darf, gibt es hier eine Übersicht.

Die Suchergebnisse sind folgendermaßen aufgebaut:

Titel (violet) - URL (grün) - Beschreibung (schwarz)

Snipets Suchergebnis

SEO Messwerte

Meta-Description

Snipet Beschreibung

Die aktuelle Länge der Meta-Description ist auf 160 Zeichen zu begrenzen. Auch hier gilt: zuerst das Keyword, das für den Artikel hinterlegt wurde, nennen und dann möglichst die Dinge nennen, die der Suchende auffinden möchte. ACHTUNG: Google zeigt nicht immer das an, was auch in der Meta-Description eingetragen worden ist. Oft sucht sich Google aus dem Text die für den Suchenden passende Zeile selbst aus. Trotzdem sollte die Meta-Description für jeden Artikel ausgefüllt sein, nicht zuletzt, weil sich der Schreiber noch einmal genaue Gedanken um den Inhalt macht und versucht ihn in 160 Zeichen zu setzen.

Seiten-Titel

Snipet Titel

Jede Seite hat einen Seitentitel, der im Browsertab angezeigt wird. Nur wenige Zeichen sind lesbar und wenn viele Browsertabs offen sind immer weniger. Also ist der Seitentitel kurz zu halten. Nach Möglichkeit nicht mehr als 65 Zeichen. Da viele den Namen der Seite im Titel mit anzeigen lassen, ist der Platz in der Regel sehr schnell ausgeschöpft. Wer einen langen Titel hat, sollte ggf. den Seitennamen weglassen.

URL - also die Internetadresse der Seite

Snipet URL

Ja, auch um die und ihr Aussehen dürfen Sie sich kümmern. Es ist wenig aussagekräftig, wenn die Adresse meineseite.de/p=335 heißt. Viel sprechender wäre doch: meineseite.de/mein-angebot. Und genauso sieht es Google auch. Der Nutzer möchte auch anhand der Adresse sehen, um was es geht. Also gehört auch hier das Keyword hin. In maximal 200 Zeichen sollte in der URL stehen, um was es geht. Dazu können wir die H1 auch als URL setzen, bei 5 Worten der H1 werden wir in der Regel im Rahmen der 200 Zeichen bleiben.

Wenn Worte in der URL getrennt werden müssen, dann immer mit dem Bindestrich (-). Diesen kann Google auslesen und verstehen. Keine Alternativen sind Unterstriche (_) oder Sonderzeichen.

H1 - Überschrift erster Ordnung

Die Überschriften finden sich nun auf der Textseite selber. Wir wechseln also nun in den eigenen Beitrag auf unserer Website.

Die H1 Überschrift sollte auf jeder Seite genau 1 Mal vorkommen. Genau 1 Mal! Das heißt nicht zwei Mal und auch nicht gar nicht. Wenn Menschen jetzt sagen, doch, ich habe aber mal gehört, dass die auch öfter vorkommen darf, dann gilt das für Seiten, deren inhaltliche Einteilung deutlich unterschiedliche Themen bedient, das könnten Übersichtsseiten und Startseiten sein. Für Beiträge gilt eine H1.

Und hat man eine Überschrift gewählt, sollte diese auf der gesamten Website eindeutig sein. Sie darf also auf keiner anderen Seite noch einmal eingesetzt werden.

Die Länge der H1 ist nicht festgelegt und darf quasi beliebig gewählt werden. Allerdings sollte die Überschrift mit dem festgelegten Haupt-Keyword beginnen und für den User klar und deutlich machen, um was es im Artikel geht. Der Hinweis, nicht länger als 5 Worte, ist eine Richtlinie.

H2 - Überschrift zweiter Ordnung

Mit der H2 werden Absätze überschrieben, wenn ein neues Unterthema beginnt. Das ist nötig, damit der Text besser strukturiert ist und der Leser ab und zu Stolpersteine, hat um die Augen nicht zu ermüden. Eine Längenbegrenzung ist nicht angegeben, die Überschriften dürfen auf der Seite mehrfach eingesetzt werden.

H3 - Überschrift dritter Ordnung

Manchmal erscheint es stimmig, dass unter der Absatzüberschrift noch eine weitere Überschrift eingesetzt wird. Wenn zum Beispiel auf einer Seite eine Automarke vorgestellt wird, wären die Modelle in der H2 zu finden und wenn es für die Modelle noch einzelne Typen gibt, werden diese mit der Überschrift H3 versehen. Auch hier keine Längenbegrenzung.

H4 - H6

Diese Überschriften werden von Google nicht mehr wirklich in das Ranking mit einbezogen. Die Länge ist also zweitrangig. Zur Strukturierung des Textes ist aber ggf. eine weitere Unterteilung gut, SEO-relevant aber nicht unbedingt. Ich persönlich verwende äußerst selten H4; H5 und H6 nie. Beachten Sie immer, dass die gute Strukturierung eines Textes dem Leser Verschnaufpausen gönnt und somit zur Nutzerfreundlichkeit der Seite beiträgt. Und je nutzerfreundlicher die Seite, desto besser gefällt sie wiederum Google. Ob Sie in die Tiefe der Überschriftenhierarchien gehen bleibt also ganz Ihnen überlassen.

Bitte unbedingt darauf achten, dass die Struktur der Überschriften nicht durcheinander kommt. H1 steht am Beginn des Textes, H2 unterteilt den Text und H3 folgt immer auf H2.

Fazit

Die URL, der Titel und die H1 dürfen sich extrem ähneln oder sogar gleich sein. Wichtig ist, dass in der Meta-Beschreibung und allen anderen Snipets zum Thema des Hauptkeywords passende Informationen stehen.

Diese Pflege der Artikel ist so häufig nicht bedacht, dass derjenige, der diese Informationen pflegt, schnell einen echten Vorteil erzielen kann.

Weitere Beiträge zum Thema finden sich auf der Seite SEO.